ProNrw Kundgebung in Aachen am 5.5.2012

Die Kundgebung , der rechtspopulistischen „Bürgerbewegung“ ProNRW in Aachen, wurde von ca.100 Gegendemonstranten_innen mit lautstarkem Protest gestört, damit waren die Reden der ProNrw ca. 15 Aktivisten kaum bzw. gar nicht mehr zu verstehen.
Das Verhalten der eingesetzten Polizeieinheit bei der zentralen Kundgebung war auf der einen Seite deeskalativ während die Einsatzhundertschaften im Umgang mit Gegendemonstranten_innen sehr aggressiv auftraten. Diesen wurden bei dem versuch die ProNrw Aktivisten durch eine Straßenblockade am weiterreisen zu hindern, mit übertriebener Härte begegnet.

1.Mai 2012 Bonn

Die friedliche und weitestgehend erfolgreichen antifaschistischen Proteste in Bonn-Beul am 1.Mai 2012 wurde nur durch das Vorgehen der polizeilichen Einsatzkräfte überschattet
Deren aggressives Auftreten gegen Antifaschist_innen und der inflationäre Gebrauch des Pfeffersprays, letztlich zu einigen schweren Atemwegsreizungen und für eine_n der Gegendemonstrant_innen zu einem zeitweiligen Krankenhausaufenthalt führten.
Besonders brutal präsentierte sich die Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit (BFE) der Bundespolizei die zunächst leichtfertig Antifaschisten_innen aggressiv aufgeforderte in den Zug nach Köln einzusteigen, wobei sich in diesem Zug bereits Neonazis befanden.
Dies führte im Zug zu Auseinandersetzungen zwischen Neonazis und Antifaschisten_innen, welche dann am Kölner Hauptbahnhof durch die BFE mit Pfefferspray und körperlichem Einsatz eskalierte.
Während dieser Aktion wurden zwei Antifaschist_innen in Gewahrsam genommen und einige Verletzt.
Dazu, ein Youtube video, das eine Attacken der Polizeieinheiten zeigt .

http://www.youtube.com/watch?v=QlLcY_cE8w8